London.de - Die Info- und Buchungsplattform der Szenestadt - jetzt neu mit Ticketshop


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schon wieder ein Anschlag!
#31
Katrin, ich kann Dich gut verstehen, zwischen dem Anschlag auf der London Bridge und meiner Londonreise lagen auch nur wenige Tage. Aber kurz nach Ankunft stellte ich fest, dass die Londoner ihren ganz normalen Alltag weiter leben. Diese Coolness färbt auch auf den Touristen ab.

Ich will Dich nicht dazu überreden, die Tube trotzdem zu benutzen, das mußt Du für Dich selbst entscheiden. Aber auch, wenn man zu Fuß unterwegs ist, egal wo auf der Welt, kann etwas passieren.

Der aktuelle Vorfall kommt mir irgendwie seltsam vor. Da wird schon wieder vom Kampf gegen den islamistischen Terror gesprochen, obwohl noch keiner weiß, wer´s war. Natürlich spricht vieles für einen Terroranschlag, aber es könnte ja auch ein irrer Trittbrettfahrer sein.
Zitieren
Danke von:
#32
Sad 
Wir müssen leider mit der Tube fahren um zu unserem Hotel zu kommen, wir werden auch mit dem Stansted Express fahren.

Wir hatten schon vorher vor viel zu Fuß zu erkunden, bevor das heute passiert ist.

Falls wir doch auf Öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind werden wir wohl die roten Busse nehmen, sollte man ja eh mal machen wenn man in London ist.

Jetzt kommt zu meiner Angst vor dem ersten Flug auch noch das unangenehme Gefühl wegen den Anschlägen dazu. Traurig


London fordert wohl alles von mir, deshalb hoffe ich das die Stadt wirklich so schön ist wie ihr alle sagt.
Zitieren
Danke von:
#33
(15.09.2017, 14:40)Sacaryan schrieb: Katrin, ich kann Dich gut verstehen, zwischen dem Anschlag auf der London Bridge und meiner Londonreise lagen auch nur wenige Tage. Aber kurz nach Ankunft stellte ich fest, dass die Londoner ihren ganz normalen Alltag weiter leben. Diese Coolness färbt auch auf den Touristen ab.

Ich will Dich nicht dazu überreden, die Tube trotzdem zu benutzen, das mußt Du für Dich selbst entscheiden. Aber auch, wenn man zu Fuß unterwegs ist, egal wo auf der Welt, kann etwas passieren.

Eben, so seh ich das auch. Lässt sich zwar vom heimischen PC aus immer so einfach sagen, aber früher oder später muss man halt mal wieder in ne U-Bahn oder nen Zug (egal, ob in London oder sonstwo auf der Welt oder in D.).
Zumal die jüngste Geschichte leider zeigt, dass Anschläge u.ä. nun mal nicht nur auf spezielle Locations bezogen sind.
Zitieren
Danke von:
#34
Ich weiß nicht, ob ich London als schön bezeichnen würde, eher faszinierend und aufregend, abwechslungsreich und unterhaltsam. Und ich liebe die Tube!!! Man muss aber auch mit den vielen Menschen erst mal klar kommen, als Landei wie mich erst mal ein Schock. Das gibt sich aber sehr schnell.

Hilft Dir vielleicht ein (!) Gläschen Prosecco vor dem Flug? Kann durchaus beruhigend wirken.
Zitieren
Danke von:
#35
Das mit dem Gläschen wird nichts, da ich keinen Alkohol trinke.

Dafür habe ich Gummibärchen in der Handtasche, hoffe das der Flug in dem Moment zu Ende ist wenn meine Tüte leer ist.

Ich hoffe ja das in den nächsten Tagen, London sicher ist, dass ist ja meist so nach einem solchen Vorfall. Viel Polizei und andere Sicherheitsleute. Da wird bestimmt nichts mehr passieren.
Zitieren
Danke von:
#36
Da sind jetzt wieder an jeder Touristen-Ecke Polizisten. Ich würde nicht auf meine geliebte Tube verzichten.

Laut ADAC starben 2016 rund 3280 Menschen im Deutschen Straßenverkehr.
Im ersten Halbjahr 2016 lag die Zahl der Unfalltoten in der weltweiten Luftfahrt bei 175.
Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 soll es bei weltweiten Terroranschlägen insgesamt 103 deutsche Opfer gegeben haben.

Gut, das sind alles nur Zahlen. Aber über einen Terroranschlag, oder gar einen Flugzeugabsturz mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Ich habe Angst auf deutschen Autobahnen. Wenn so ein SUV mit 210 km/h von hinten „angedonnert“ kommt. Oder wenn ich als letzter im Stau stehe und einen LKW im Rückspiegel näher kommen sehe.
[Bild: event.png]







Zitieren
Danke von:
#37
Ich war letzte Woche Freitag in London. Der Anschlag passierte, als wir noch beim Frühstück saßen.
Zur Situation: Ich bin kurz danach wieder in die Tube eingestiegen. Wenn man nicht wußte, dass etwas passiert wäre, hätte man nichts mitbekommen.
Jemand sagte, dass es ja leider mittlerweile zur Gewohnheit werden würde. Trotzdem - ich würde um keinen Peis der Welt auf eine Reise zu verzichten, weil Idioten meinen, mit Anschlägen der westlichen Welt Angst einzujagen. Denn genau das, sich zuhause verkriechen, wollen diese Menschen. Also tue ich es nicht. Nee, ich fahr im März 2018 (spätestens!) wieder hin. Nach London.
The man who is tired of London is tired of Life. (Samuel Johnson)



Zitieren
Danke von:


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste